Kurze Zusammenfassung absurder Vorgänge

Nachdem im Juli Horst Seehofer überraschend die Absicht der bayrischen Staatsregierung erklärt hat, einen dritten Nationalpark in Bayern auszuweisen,hätte das der Durchbruch für den Steigerwald sein müssen.

War aber nicht so,sondern ganz anders:DER STEIGERWALD BLEIBT AUSGESCHLOSSEN! heißt es lapidar auf der neuen Website des Umweltministeriums http://www.np3.bayern.de.

Ohne Begründung oder Erklärung.

Was wohl soviel heißt wie: Eck und Mergner haben mit ihrer Desinformationskampagne über Jahre hinweg den Boden vergiftet auf dem eine konstruktive Diskussion stattfinden könnte.Verbrannte Erde sozusagen.Das Umweltministerium will aber bejubelt werden für den neuen Nationalpark. Also ist der Steigerwald draußen.Und die Menschen,die hier seit Jahren für eine faire Auseinandersetzung kämpfen,sind die Verlierer.Während im Spessart und den anderen Suchgebieten ein staatlich geleiteter Dialogprozeß stattfindet,ist hier der Ofen aus.

KEIN ÖPNV.KEIN sanfter Tourismus.KEINE Fördergelder. KEINE“ VITAMINSPRITZE“!(Zitat Ulrike Scharf).

Sauber eingefädelt! Und ein weiterer Beweis dafür,wie sehr in Bayern Willkür und Ungerechtigkeit durch die Macht lokaler Parteibonzen gefördert wird.Eine Hand voll intriganter Akteure entscheidet über die Köpfe der Bevölkerung hinweg über die Zukunft einer ganzen Region.

Die Tatsache,daß die Argumente der Gegner eines Nationalparks alle widerlegt werden durch die Informationen des Umweltministeriums,spielt natürlich keine Rolle.Insofern: Willkommen im postfaktischen Zeitalter.Da sind wir ganz vorne dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.