Wohin die Reise geht…

Nach den jüngsten Erlebnissen mit den Bayrischen Staatsforsten und ihrem lokalen Fanclub „Unser Steigerwald“ist nun völlig  klar ,in welche Richtung es gehen soll: In Handthal soll in das „Steigerwaldzentrum“,das „allen Bürgern offen steht“ die sogenannte „Cluster Initiative Holz und Forst“ einziehen.Hinter diesem seltsamen Namen verbirgt sich die Interessenvertretung der Forstlobby,die Naturschutz im Wald für völlig überflüssig hält.Genauso scheint es die Chefetage der Staatsforsten zu halten,die mit allen Mittel versucht ,ihre Selbstbejubelungsveranstaltung am kommenden Samstag frei von jeglichem Naturschutzgedanken zu halten.Die Befürworter eines Nationalparks im Steigerwald sollten auf der Fahrbahn der B22 ihre (ungeliebte) Meinung äußern,weil der Wald und das gesamte Gelände um den Baumwipfelpfad plötzlich „Privatgelände der BaySF “ sind!

Das ist in der Tat eine ironische Wendung: Jahrelang wird von den Gegnern eines Nationalparks fälschlicherweise behauptet,man dürfe den Wald in einem solchen Schutzgebiet nicht mehr betreten und nun dürfen ihn Naturschützer nicht mehr betreten!

Also auch hier die klare Botschaft: Naturschutz hat im Wald nichts verloren! Hier geht es ausschließlich um wirtschaftliche Interessen!Und außerdem definieren die Nutzer ,w a s  Naturschutz ist! Hie und da ein „Trittstein(chen)“ muß genügen!

Leider übersehen die Verfechter einer solchen Politik eines: Den Wunsch nach echtem Naturschutz für unseren Steigerwald-nämlich in einem Nationalpark!- können sie auch mit ihren Steuermillionen nicht auslöschen!

Nur wenn auch ein entsprechendes Schutzgebiet entsteht,machen diese Einrichtungen Sinn !Dann kann die „Nachhaltigkeitsregion“ Steigerwald glaubwürdig werden und die Menschen mitnehmen in eine neue Phase der Entwicklung.Dann hat Franken den Grundstein für ein Projekt ,in dem es um mehr geht,als den schnellen Euro im grünen Gewand! Dann können die Steigerwälder ihre ganz eigene Version einer nachhaltig und zukunftszugewandten Region entwickeln!

Das größte Kapital dafür ist die Schönheit unseres Waldes,der trotz der immer intensiveren Ausbeutung noch außergewöhnlich gut dasteht.Höchste Zeit,diese Schönheit dauerhaft zu schützen und den Menschen im Steigerwald nach jahrhundertelanger Fremdbestimmung ihren Wald zurückzugeben!

Befreien wir den Steigerwald aus der Umklammerung der Forstwirtschaft und Profitgier!

FREIER WALD FÜR FREIE FRANKEN !

Wohin die Reise geht… bestimmen wir!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.